Augsburger Localbahn GmbH
Internet
Projekte
Back Home drucken

Weitere Grundstückflächen für den Umschlag Schiene / Straße (2014)

Im Augsburger Stadtgebiet haben wir neue Logistikflächen in der Entwicklung. Die Flächen verfügen über umfangreiche Gleisanschlussmöglichkeiten, Lagerung und Umschlag von Gütern Schiene/Straße. Dies stellt eine konsequente Weiterentwicklung der bereits vorhandenen Umschlagmöglichkeiten über unser bimodales Terminal im Bahnhof Augsburg Ring dar.

Das Relikt ist ein Perle - ein Studie der Hochschule Augsburg (2012)

Für den Logistikstandort Augsburg ist die Augsburger Localbahn (AL) eine Perle. Die AL kann sofort und strategisch genutzt werden, um Augsburg als Umweltstadt voranzubringen, indem sie zum einen den Supply Chain Standort Augsburg mit einer nachhaltigen Logistik an internationale Wertschöpfungsketten anbindet und zum anderen Motor für Augsburg als Umschlagzentrale schienengebundener Verkehre wird. (mehr ...).

Kompetenzzentrum für Schienenfahrzeug Instandhaltung (KSI) - ein Projekt der Augsburger Localbahn und BRB (2012)

Im ehemaligen Bahnbetriebswerk im Stadtteil Hochfeld (Nachbarschaft zum Kultur- und Museumsprojekt Bahnpark Augsburg) wurde ein neues Werkstattzentrum für Eisenbahn-Fahrzeuge fertiggestellt. Hier werden die in der Region eingesetzten Triebwagen der Bayerischen Regiobahn (BRB) gewartet. Darüber hinaus ist geplant die schweren Instandhaltungstätigkeiten an den Lokomotiven der Augsburger Localbahn im neuen Werkstattzentrum durchzuführen.

Umschlagterminal im GVZ Region Augsburg – Weiterer Meilenstein (2011)

Die Terminalinvestitionsgesellschaft TIA befindet sich derzeit in Abstimmungsgesprächen mit der Regierung von Oberbayern, um das für die Umsetzung des geplanten Umschlagterminals im GVZ Region Augsburg notwendige eisenbahnrechtliche Planfeststellungsverfahren erfolgreich abschließen zu können. Die Investitionskosten für das Terminal in der 1. Ausbaustufe werden auf ca. 21 Mio Euro geschätzt. Beim Eisenbahnbundesamt wurden gemäß den geltenden Förderrichtlinien entsprechende Bundeszuschüsse beantragt und in Aussicht gestellt. Die TIA (Augsburger Localbahn GmbH und Spedition Nuber GmbH) nimmt in enger Kooperation mit der DUSS (Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene – Straße mbh) bei der Realisierung des Umschlagterminals im GVZ Region Augsburg einen weiteren Meilenstein in Angriff. Das Projekt für die Stadt Augsburg und die Region befindet sich auf der Zielgerade.

Neugründung des Logistik-Cluster Schwaben (LCS) - Augsburger Localbahn als Mitinitiator und Gründungsmitglied (2011)

Ziel des Logistik-Cluster Schwaben ist es, gemeinsam mit Hochschulen, Kommunen, Wirtschaftsförderern und weiteren Partnern dem Logistikstandort Schwaben – zusätzlich zu seinem erwiesenermaßen hohen Potential – ein klares Profil zu geben und es der Politik und Öffentlichkeit regional, überregional und international deutlicher wahrnehmbar zu machen .(mehr ...).

Neugründung des Kompetenzzentrums für Schienenfahrzeug Instandhaltung (KSI) - ein Projekt der Augsburger Localbahn und BRB (2011)

Im ehemaligen Bahnbetriebswerk im Stadtteil Hochfeld (Nachbarschaft zum Kultur- und Museumsprojekt Bahnpark Augsburg) entsteht derzeit ein neues Werkstattzentrum für Eisenbahn-Fahrzeuge. Hier werden voraussichtlich ab Dezember 2011 die in der Region eingesetzten Triebwagen der Bayerischen Regiobahn (BRB) gewartet. Darüber hinaus ist geplant die schweren Instandhaltungstätigkeiten an den Lokomotiven der Augsburger Localbahn im neuen Werkstattzentrum durchzuführen. Die dafür notwendige Millionen-Investition wird durch die VEOLIA Verkehr und die Augsburger Localbahn gemeinsam getragen. Durch die zukunftsorientierte Investition entwickelt sich Augsburg wieder zur Eisenbahnerstadt und schärft Augsburgs Profil als Umweltstadt im Rahmen einer nachhaltigen Stadtentwicklung. Zusätzlich sind durch das Projekt ca. 30 neue hoch qualifizierte Arbeitsplätze in Augsburg entstanden.

Terminal-Investitionsgesellschaft-Augsburg (TIA) - ein Projekt der Augsburger Localbahn (2011)

transport logistic Messe München 10. - 13. Mai 2011

Die Terminalinvestitionsgesellschaft Augsburg TIA (Spedition Nuber GmbH, Roman Mayer GmbH, Augsburger Localbahn GmbH ) ist auf der transport logistic Messe in München vertreten (Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ Halle B3, Standnummer 313/416).

Terminal-Investitionsgesellschaft-Augsburg (TIA) - ein Projekt der Augsburger Localbahn (2010)

Förderantrag zum Umschlagterminal wurde beim Eisenbahnbundesamt eingereicht

Die Terminalinvestitionsgesellschaft Augsburg TIA (Spedition Nuber GmbH, Roman Mayer GmbH, Augsburger Localbahn GmbH ) plant in Kooperation mit der DUSS den Bau eines Umschlagterminals im GVZ für ca. 20 Mio Euro. Zu dem Projekt wurde der Förderantrag beim Eisenbahnbundesamt eingereicht.(mehr ...).


Terminal-Investitionsgesellschaft-Augsburg (TIA) - ein Projekt der Augsburger Localbahn (2009)

Wirtschaftsministerium befürwortet Bau des Umschlagterminals im GVZ Region Augsburg

Das Projekt Umschlagterminal im GVZ Region Augsburg befindet sich auf einem guten Weg. Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie befürwortet den Neubau des KV-Terminals und erachtet das Projekt verkehrspolitisch für sehr sinnvoll. Sowohl die logistischen Rahmenbedingungen als auch die regionale Wirtschaftsstruktur sprechen für den Standort der Umschlaganlage. Die Verlagerung von Gütertransporten auf die Schiene ist für das Wirtschaftsministerium ein vordringlich zu erreichendes Ziel. Die Terminalinvestitionsgesellschaft Augsburg TIA (Spedition Nuber GmbH, Roman Mayer GmbH, Augsburger Localbahn GmbH ) plant in Kooperation mit der DUSS den Bau eines Umschlagterminals im GVZ für ca. 20 Mio Euro (mehr ...).


transport logistic 2009 in München - Nachlese

Terminal-Investitionsgesellschaft-Augsburg (TIA) - ein Projekt der Augsburger Localbahn

Am Knotenpunkt für viele Wege von Ost nach West und von Nord nach Süd entsteht ein neues Güterverkehrszentrum. Im Städtedreieck Augsburg / Gersthofen / Neusäß bietet die Verbindung von Straße und Schiene produzierenden Unternehmen und Logistikdienstleistern attraktive Chancen für marktfähige und wirtschaftliche Transportkonzepte.

Der wichtigste Baustein für das zukünftige Güterverkehrszentrum ist ein Terminal für den kombinierten Verkehr. Die Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene – Straße (DUSS) kooperiert mit der Terminal-Investitionsgesellschaft-Augsburg mbH, kurz TIA (Gesellschafter: Augsburger Localbahn, Spedition Roman Mayer und Spedition Nuber), zur Realisierung des geplanten Umschlagterminals.

Auf der Branchenmesse transport logistic 2009 in München bestand reges Interesse über die Pläne, das Terminal und zukünftige Kooperationsmöglichkeiten.


Bimodales Altpapierterminal im Bahnhof Augsburg Ring (2008)

Ein Umweltprojekt von UPM-Kymmene und der Augsburger Localbahn

UPM-Kymmene und die Augsburger Localbahn gehen neue Wege in der Logistik. Zur Altpapierversorgung der UPM-Werke wurde ein bimodales Terminal Straße - Schiene im Ring-Bahnhof der Augsburger Localbahn realisiert. Aus ganz Europa wird Altpapier per Bahn im Einzelwagensystem zum Knoten Augsburg befördert und per LKW den UPM-Werken als Rohstoff zugeführt. Durch die Realisierung des Projektes werden reine Straßentransprote auf die Schiene verlagert und auf den Hauptlaufstrecken ca. 2.000 LKW-Fahrten pro Jahr vermieden. Durch die optimale Verknüpfung der Verkehrsträger Straße und Schiene resultiert eine erhebliche Reduzierung bei den verkehrsbedingten umweltschädlichen Schadstoffen.


Umweltentlastung in einer regionalen Logistikkette (2007)

Am 06.12.2007 wurde die Augsburger Localbahn für die Papiertransporte von Schongau nach Augsburg zusammen mit dem Logistipartner Nuber Spedition sowie UPM Kymmene und der Presse Druck- und Verlags- GmbH Augsburg ausgezeichnet. Mit dem Zertifikat Leitprojekt 2007 vom Kompetenzzentrum Umwelt (KUMAS) in Augsburg wurde die Verlagerung der LKW-Transporte auf die Schiene prämiert. Der UPM-Kunde Presse Druck wird unter Wahrung der Wirtschaftlichkeit und Versorgungssicherheit auch ohne Gleisanschluss im Rahmen eines gebrochenen Verkehrs per "Bahnverkehr" bedient (mehr...*Projektinformationen; ...*Auszeichnung)


Schienenkompetenzzentrum Augsburg (2007)

Die Augsburger Localbahn als regionaler Dienstleister im Güterverkehr befördert und verteilt ca. 1,2 Mio to Güter per Bahn in Augsburg und der schwäbischen Region. Zusätzlich werden zur Förderung des Eisenbahnverkehrs Serviceeinrichtungen (beispielsweise Abstellflächen für Güterwagen, Werkstattleistungen) zur Verfügung gestellt.

Einen weiteren Schritt in Richtung Komplettanbieter geht die Augsburger Localbahn über die Kooperation mit der neu gegründeten Gesellschaft FKA GmbH. Diese Gesellschaft hat sich auf die Revision, Instandhaltung und Wartung von Güterwagen spezialisiert.

Der Güterverkehrsknoten Augsburg mit den Mengenströmen über die Augsburger Localbahn und dem geplanten Güterverkehrszentrum wird als künftiges Wachstumspotential gesehen. Durch die Verknüpfung der Transport-, Stand- und Wartungszeiten in Augsburg werden unnötige und kostspielige Transportwege vermieden.

Durch die Erschließung dieses neuen Geschäftsfeldes und der Umsetzung der Kooperation mit der FKA entstehen in Augsburg ca. 20 neue Arbeitsplätze.

Die Kooperation Augsburger Localbahn und der FKA ist ein weiterer Schritt im Ausbau Augsburgs als Umwelt- und Schienenkompetenzzentrum.


LOGinS - Informationsplattform für Logistik-Themen -

(Logistik in Schwaben)

Die Augsburger Localbahn unterstützt das virtuelle Netzwerk für die Logistikthemen der Region. Eines der Hauptziele unserer Initiative besteht darin, die Zukunftschancen der Region zumindest auf dem Gebiet der Logistik zu verbessern.

Weitere Ziele sind:
- Förderung und Ausbau der logistischen Stärken der Region
- Verbesserung des Image der Verkehrs- und Logistikbranche
- Förderung des Transfers zwischen Wissenschaft und Praxis
- Verbindung der Themen Umwelt und Verkehr

Mittelfristiges Ziel und Meilenstein ist es, mit ausgewählten Partnern eine Messepräsenz der Marke "Logistik in Schwaben" auf der transportlogistik 2007 zu realisieren.

Langfristig wird damit eine Stärkung der "Logistik in Schwaben" im Wettbewerb der Regionen angestrebt.


Kombi-Terminal für GVZ Augsburg

Für das Güterverkehrszentrum Augsburg ist der Bau eines Kombi-Terminals geplant. Hierzu gründen die Partner Deutsche Umschlaggesellschaft Schiene-Strasse (DUSS), Spedition Roman Mayer, Spedition Nuber und die Augsburger Localbahn eine Investitionsgesellschaft. Das Kombi-Terminal soll voraussichtlich Ende 2011 in Betrieb gehen.

Nachdem die Förderfähigkeit des Standortes festgestellt und der Förderantrag gestellt wurde, laufen derzeit Abstimmungen und Genehmigungen im Rahmen der Planungsphase des Kombi-Terminals.

Zum Zeitpunkt der Fertigstellung und Inbetriebnahme kann dann das heute von der DUSS in Augsburg-Oberhausen betriebene Umschlagterminal mit seinen Leistungen in das neue Terminal verlagert werden.

Das Güterverkehrszentrum Augsburg ist mit dem neuen Kombi-Terminal und der Möglichkeit individueller Gleisanschlüsse für Einzelwagenverkehr für künftige Entwicklungen im Gütertransportbereich für seine Kunden und die Region gut gerüstet.

Erstellt von: system letzte Änderung: 28.03.2014 [22:09:27] von admin


Google-Suche